Monika Urbaniak

Monika Urbaniak Lisik ist Professorin für Violine und Kammermusik an der Hochschule der Künste in Bern, wie bei den Internationalen Musikkursen in Lancut (PL).Sie gibt Kurse Europaweit.

Studium bei Prof. Zenon Ploszaj (Lodz Polen) und weiter als Stipendiatin der Schweizer Regierung in der Meisterklasse von Prof. Igor Ozim an der Musikhochschule in Bern (Solistendiplom mit Auszeichnung).

Ihre pädagogische Tätigkeit begann sie in Lodz als Assistentin bei Prof. Zenon P?oszaj und setzte diese 1992-98 als Assistentin von Prof. Igor Ozim in Bern fort.

Sie ist Preisträgerin vom Jahnke-Wettbewerb (1.Preis) und VIII. Internationalen Wieniawski Wettbewerb (Spezialpreis).

Häufig tritt sie in Konzerten mit breitem Repertoire aus allen Epochen auf. Ihr Hauptinteresse gilt den Werken polnischer Komponisten, vor allem Karol Szymanowski (Konzerte mit Orchester und Recitals, Einspielung seiner Sonate für DRS). Sie hat u.a. an internationalen Festivals in Bern (Biennale, Saitenfestival, Kultur im Schloss Holligen) mitgewirkt und konzertiert in vielen kammermusikalischen Formationen, vom Duett bis zum Oktett. Als Mitglied des Oktetts Schweizer Solisten trat sie u.a. in der Salle Gaveau in Paris und in der Wigmore Hall in London auf. Als einzige Polin war sie Mitglied der Camerata Bern (1986-2001). Im Rahmen von Konzerttourneen gastierte sie in Häusern wie der Carnegie Hall, der Berliner Philharmonie, dem Herkules Saal, dem Wiener Musikverein, dem Sydney Opera House. Sie trat u.a. im Rahmen der Musikfestivals in Lockenhaus, Luzern, Rheingau, des Yehudi Menuhin Festivals in Gstaad und des Warschauer Herbstes auf und machte viele mit Preisen dotierte Plattenaufnahmen.

Im Jahre 2007 ist die CD mit Trio Ardito mit Werken für 2 Violinen und Klavier und  2009 CD mit den Werken von Berner Komponisten erschienen.

Sie spielt eine Violine von J. B. Vuillaume, Paris ca. 1840.